09.12.18 | E-Mail | Impressum | Datenschutz
Kopf-Foto

Artikel mit ‘smartphone’ getagged

Finanz-App veröffentlicht

03. März 2014 von Martin Kunzelnick

app-logo-play-store.fw Für die Finanz-Website  tagesgeldvergleich.com habe ich eine App für Smartphones mit Android 2.2 oder höher erstellt, die ab sofort öffentlich und kostenlos im App-Store von Google verfügbar ist.

In der App werden alle neuen Beiträge und Fach-Artikel der Finanz-Website mit einem Link zum vollständigen Artikel angezeigt und es stehen ein ständig aktualisierter Rechner für Tagesgeld und Festgeld zur Verfügung.

Nach Eingabe des Anlagebetrags und der Dauer kann so einfach ermittelt werden, welche Bank die besten Zinsen anbietet und welche Konditionen und Sicherungen für das entsprechende Konto gelten.

Seite zur App im Google-Play-Store öffnen

Nach Smartphones: So stellt sich Google die Zukunft vor

05. April 2012 von Martin Kunzelnick

Eines der großen Themen 2012 ist wie schon im Jahr davor die mobile Internetnutzung. Während viele Unternehmen, Dienstleister und Händler sich mehr und mehr mit Online-Marketing mit lokalem Bezug oder Fragen wie „App oder mobile Website?“ für die neusten Smartphones und Tablets auseinandersetzen, wagt Google einen Blick in die nähere Zukunft.

Für viele mobile Anwendungen ist ein Handy oder gar ein Tablet unpraktisch und wenn noch das Thema Augmented Reality (Erweiterte Realität) hinzukommt bleibt fast keine andere Möglichkeit als das Smartphone mit Sprachsteuerung auszustatten und in Form einer Art Brille zu bringen.

Hier also die Vision von Google: ein Tag im Leben eines Benutzers mit „Project Glass“

[flash http://www.youtube.com/watch?v=9c6W4CCU9M4]

Google sammelt auf dieser eignen Google+ Seite zu Project Glass Meinungen und Anregungen zu seiner mobilen Vision.

Auch wenn sich viele Besucher begeistert zeigen, bleiben dennoch viele skeptisch, ob diese Vision in näherer Zukunft Realität wird – immerhin zeigt Google in seinem Video, dass der Benutzer nicht durch zu viel augmented reality und zu viele Informationen zusätzlich belastet werden soll und Apple hat mit der Spracherkennung „Siri“ bereits einen großen Schritt in Richtung der wirklich nutzbaren Sprachsteuerung gemacht.